Grenzkontrolle

FLÜGE VON UND NACH NICHT EU-STAATEN BZW. STAATEN DIE NICHT DEM SCHENGENABKOMMEN UNTERLIEGEN

Die Flugfelder-Grenzüberflugsverordnung schreibt vor, dass Flüge spätestens 60 Minuten vor Einflug in das Bundesgebiet oder 60 Minuten vor dem Start der Behörde durch den Halter des Flugplatzes bekannt zu geben sind.                   

Das erforderliche Formular, dass Sie hier downloaden können oder an unserem Info-desk erhalten muss an die Flugplatzbetriebsleitung unter 0043 2622 26700 DW 1766 gefaxt werden.

Wir weisen darauf hin, dass ein fristgerechtes Einlangen des Formulares bei der Flugplatzbetriebsleitung in der Verantwortung der übermittelnden Stelle liegt!

Seit 1. April 2016 ist die Übermittlung des Formulares und die Koordination mit den Behörden durch die Flugplatzbetriebsleitung kostenpflichtig. Die Gebühr ist unter "Gebühren/Sonstige Gebühren" einsehbar.

DOWNLOAD FORMULAR

Wichtiger Hinweis:


Flüge von und in die Schweiz unterliegen ab dem 30.03.2009 nur mehr der Meldepflicht bezüglich Zollkontrolle.

Flüge von und nach Kroatien unterliegen ab dem 01.07.2013 auf Grund des EU-Beitrittes nicht mehr der Zollkontrolle. Die Meldung an die Sicherheitsdienststelle zwecks Personenkontrolle bleibt davon jedoch unberührt.